Fehlende Motivation am Morgen?

Fehlende Motivation am Morgen?

Kennst du das? Du erwachst morgens und hast absolut keine Lust zur Arbeit zu fahren? Was einige nur am Montagmorgen erleben ist für andere Daily Business. Woran liegt das? Eine einfache Erklärung könnte sein, dass du deinen Traumjob einfach noch nicht gefunden hast. Dass du zum Beispiel nur des Geldes wegen arbeiten gehst. Und wie erkennst du, dass du deinen Traumjob gefunden hast? Wenn man den Betroffenen Glauben schenken darf, erkennst du deinen Traumjob daran, dass es sich nicht wie Arbeit anfühlt. Mehr wie ein passioniertes Hobby. Wieder andere Beschreiben den Traumjob als Berufung und nicht als Verpflichtung.

Welche Möglichkeit gibt es denn, sich zu motivieren, auch wenn es vielleicht nicht gerade der Traumjob ist? Jeden Morgen, wenn wir erwachen, befinden wir uns für einen kurzen Moment (ca. 30 bis 90 Sekunden) in einem “hypnotischen” hochsuggestiblen Zustand. In diesem Zustand können wir uns selber sehr stark beeinflussen und somit auch die Weichen für den Tag stellen, wenn wir wissen wie.

Wir können uns in diesem Moment entweder mit unseren Gedanken, unserer Sprache oder durch Lesen beeinflussen oder beeinflussen lassen. Somit sollten die ersten Gedanken am Morgen positiv und dem Ziel entsprechend formuliert sein. Zum Beispiel: Heute wird ein richtig cooler Tag. Ich freue mich auf heute. Dieser Tag wird super. Das wird ein richtig geiler Tag. Dieser Tag wird richtig Spass machen. Etwa in dieser Art. Einen oder mehrere dieser Suggestionen sollten zu den ersten Gedanken nach dem Aufwachen gehören, wenn du dir mehr Motivation für den Tag wünschst. Du kannst eine für dich passende Suggestion auch auf einen Zettel schreiben und an der Zimmertüre oder im Bad aufhängen. Das Wichtigste dabei ist, dass dies die ersten “Eindrücke” und Gedanken nach dem Erwachen sind. Dein Unterbewusstsein wird diese Suggestion aufnehmen und alles zur Umsetzung beitragen.

Das Schwierige dabei wird nicht die Anwendung sein, sondern das daran Denken am Morgen. Oftmals erinnert man sich zu spät, dass man sich die “Selbstprogrammierung” vorgenommen hatte. Nun verstehst du auch, warum es sich lohnt, nicht gleich nach dem Erwachen aufs Handy zu schauen oder gar Nachrichten zu lesen: Es beeinflusst oftmals sehr negativ. Nutze die Technik, wende Sie für dich an. Es beschert dir keinen Aufwand, funktioniert aber tatsächlich. Dieser Trick funktioniert nicht nur bei fehlender Motivation. Wichtig dabei ist immer, dass die Suggestionen richtig formuliert sind: kurze, einfache, positive Sätze. Die Suggestion ist das A und O und bestimmt die Wirksamkeit. Ich wünsche dir viel Spass bei der Anwendung.

close

Newsletter abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.